Ereader Test – Die Top 5 der Ereader – Der aktuelle Testsieger

Wenn man vorhat sich einen eReader zu kaufen, dann sollte man sich den eReader Test ansehen.

Im Ereader Test haben wir die wichtigsten Faktoren, die es beim Kauf dieser Ereader zu berücksichtigen gilt nebeneinander gestellt, um sie vergleichen zu können.

Sie lesen gern?


Ereader TestWollen aber beim Lesen kein klobiges Buch in der Hand festhalten, welches nach einer Weile immer schwerer und schwerer wird?

Dann brauchen Sie ein E-Book-Reader. Was ist das?

Wenn Sie sich das selbst fragen, bekommen Sie hier im eReader Test detaillierte Antworten.

Ein E-Book-Reader (kurz: eReader) ist ein elektronisches Gerät, mit denen Sie die Möglichkeit haben, gespeicherte Bücher, die sogenannten eBooks zu lesen. Die Bücher auf digitalisierter Weise können Sie auf Ihren E-Book-Reader über große Portale wie zum Beispiel Weltbild, Amazon, eBook oder Thalia online herunterladen oder von einem anderen Computer übertragen und gespeichert werden. Nur so haben Sie den Vorteil, eine umfassende Büchersammlung an jedem Ort mitzunehmen, ohne dass die Handtasche aus allen Nähten platzt.

Welche Modelle im eReader Test besonders gut abgeschnitten haben und welche der getesteten eReader  im eReader Test eine Empfehlung bekommen, ist in den folgenden Zeilen dargestellt.

Hier die Ergebnisse und der aktuelle Testsieger des eReader Test

Modell

Kindle Voyage 3GKobo Aura H2OKindle PaperwhiteKobo AuraTolino Shine 2 eReader

Bild

Kindle Voyage 3GKobo Aura H2OKindle PaperwhiteKobo AuraTolino Shine 2 eReader

Platzierung

Platz 1 . TestsiegerPlatz 2Platz 3Platz 4Platz 5

Preis

249,00 EUR189,87 EUR99,00 EUR99,26 EUR93,17 EUR

Auflösung

1440 x 1080 Pixel1.430 x 1.080 Pixel1.024 x 758 Pixel1.024 x 768 Pixel1.024 x 768 Pixel

Displaygröße

6 Zoll6,8 Zoll6 Zoll6 Zoll6 Zoll

Akkulaufzeit

1.460 h1.400 h1.460 h1.400 h1.175 h

Gewicht

188 g233 g206 g172 g183 g

ePub fähig

NeinJANeinJAJA

mit WLAN

JAJaJaJaJa

3G

JaNeinNeinNeinNein

beleuchtetes Display

JaJaJAJAJA

Touchscreen

JAJAJAJAJA

Details

ZUM ANGEBOT>>>



ZUM ANGEBOT>>>

ZUM ANGEBOT>>>

ZUM ANGEBOT>>>

ZUM ANGEBOT>>>

 

1.Ereader Test – Kindle Voyage

 

Kindle VoyageDen Kindle Voyage gibt es seit September 2014 auf dem Markt und gilt im eReader Test als Premium-Modell. Im Vergleich zum Paperwhite Refresh Modell wurde der eReader komplett neuentwickelt: im eReader Test ist ein neues Gehäuse, hochauflösender Bildschirm und nützliche Hardware-Features zum Vorschein gekommen. Der Kindle Voyage hat eine Pixeldichte von 300 ppi. Ein weiterer Pluspunkt ist der hervorragende Kontrast, um die Ablesbarkeit einfacher zu machen. Er ist mit einem 6 Zoll Display und einer Auflösung von 1.448 x 1.072 Pixel ausgestattet. Damit ist der E-Book-Reader ein „scharfes“ Gerät auf dem Markt. Diese sogenannte Retina-Auflösung trägt dafür Sorge, dass die schriftliche Darstellung im eReader Test klar und deutlich zu erkennen ist. Zudem kommt die E-Ink-Carta-Bildschirmtechnologie zum Vorschein, die beste E-Paper-Technik beizeiten.
In dem eReader Test erweist sich die äußerst hohe Bildschirmauflösung als ein sinnvoller Bonus. Im direkten Vergleich ist die Pixeldichte vom Kindle Voyage sofort zu erkennen und zeigt sich von seiner besten Seite. Der Schwarzton ist im eReader Test hervorragend, die Schrift ist klar; auch mit aktivierter Beleuchtung.
Die Handhabung geht einfach über einen kapazitiven Touchscreen vonstatten. Im eReader Test wird schnell klar, dass der Bildschirm nicht einfach nur so im Gehäuse eingelassen, sondern hinter einer Glasoberfläche angebracht ist. Somit können Sie mit Ihren Fingern nahtlos über den Bildschirm fahren, wie bei einem Smartphone oder einem Tablet.

Details:

• hohe Pixeldichte
• guter Kontrast
• geringeres Gewicht: 188 Gramm
• Page-Press-Tasten
• Displaygröße: 6 Zoll; 15 Zentimeter
• Integrierter Beleuchtung
• Auflösung: 300 ppi
• WLAN
• genug Speicherplatz• Größe: 162 x 115 x 7,6 mm

Fazit:

Der Kindle Voyage überzeugt im eReader Test mit vielversprechenden technischen Erneuerungen. Die enge Verbindung an Amazon erscheint womöglich als Nachteil, wenn Sie nur lesen möchten, ohne sich ausführlich mit dem E-Book einzeln zu beschäftigen. Wenn Sie sich den Aufpreis zu der Konkurrenz leisten möchte, brauchen Sie ein fehlerfreies Gerät aus dem eReader Test: der Kindle Voyage ist eines der besten E-Book-Reader am Markt mit einem zufriedenstellendes digitales Leseerlebnis.

Hier geht´s zum Kindle Voyage auf Amazon.de >>

2.Ereader Test – KOBO AURA H2O eBook

 

KOBO AURA H2O eBookDer Kobo Aura H20 E-Book-Reader zählt zu den größten Überraschungen im Jahre 2014. Die interessante Wasserdichtheit war im eReader Test nicht unerwartet, da dieser Bonus schon vorausgesagt wurde. Vielmehr zeichnet sich das Gerät mit dem E-Ink-Bildschirm aus. Der E-Book-Reader punktet auf ganzer Linie. Besonders der E-Ink-Bildschirm mit seinen 6,8 Zoll, der Auflösung von 1.430 x 1.080 Pixel und der Pixeldichte von 265 ppi sorgt für ein positives Ergebnis im eReader Test. Das Display ist nicht nur scharf, sondern schlägt sich im Kontrast gut. Warum? Nur durch den hellen Bildschirmhintergrund und der dunklen Schrift wird das Außergewöhnliche erreicht. Dasselbe gilt auch bei aktivierter LED Vordergrundbeleuchtung, die die Farbtemperatur und der Ausleuchtung im eReader Test neutral beibehielt.
Der E-Book-Reader Kobo Aura H20 hat einen Infrarot-Touchscreen, womit Sie -wie auch im eReader Test- immer eine Gewährleistung zur störungsfreien Ablesbarkeit haben.
Das E-Book-Gerät hat im eReader Test dargelegt, dass es bis zu einem Meter und bis zu 30 Minuten wasserdicht ist -wie auch die IP67 Zertifizierung beweist. Sogar vor eindringenden Staub brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Auch am Strand können Sie, wie auch im eReader Test, den Kobo Aura H20 einwandfrei verwenden.
Für eine schnelle Verarbeitungsgeschwindigkeit sorgt ein 1 GHz Prozessor. Der 4 GB interne Speicher ist im eReader Test ausreichend bemessen und können die Kapazität bis zu 32 GB beliebig erweitern. Über ein MicroUSB und WLAN b/g/n können Sie den Speicherplatz jederzeit mit E-Books befüllen, die Sie dann herumtragen möchten. Die Social-Media-Funktionen funktionieren im eReader Test sehr gut und der SleepCover aktiviert oder deaktiviert den E-Book-Reader beim Auf- und Zuklappen. Die Akkulaufzeit

Details:

• wasserdicht (nach IP67)
• EPub-Unterstützung
• gleichmäßige Ausleuchtung
• großer Bildschirm
• Maße: 179 x 129 x 9,7 mm

Fazit:

Der Verkaufspreis liegt zwar im eReader Test ein wenig hoch, aber wird in Hinblick auf die hochauflösende E-Ink-Carta-Technik nicht zu eng gesehen. Im Vergleich zum Vorgänger kam dieser ebenfalls recht teuer auf den Markt und gewann letztendlich großer Beliebtheit. Fest steht: der technikbegeisterter Vielleser wird, wie im eReader Test, sehr viel Freude mit dem E-Book-Reader haben.

Hier geht´s zum Kobo Aura H20 auf Amazon.de >>

3.Ereader Test – Kindle Paperwhite


Kindle PaperwhiteDer Kindle Paperwhite hat einen E-Ink-Carta-Display, welches mittlerweile schon im Tolino Vision 2, Kindle Voyage, Kobo Aura H20 und PocketBook Ultra Anwendung gefunden hat. Der Bildschirm sorgt im eReader Test für eine bestmögliche Ablesbarkeit. Besonders bei dunklen Lichtverhältnissen hält die neue Technik, was sie verspricht. Aber auch das Display kann im eReader Test mit warmen Farbtemperaturen überzeugen.

Die integrierte Beleuchtung des Kindle Paperwhite verbessert die Lesefähigkeit und leuchtet im eReader Test neutral im schwach gelblichen Farbton. Der Name: Paperwhite verdient den Namen als E-Book-Reader durch die Gleichmäßigkeit der Lichtverteilung. Es gibt nur minimale Unregelmäßigkeiten, die gering ausfallen.
Die Haptik ist im eReader Test gut, die Maße von 169 x 117 x 9,1 mm und einem Gewicht von 206 Gramm machen den Kindle Paperwhite zum kompakten und leichten Gerät. Die breiten Ränder sorgen dafür, dass Sie den E-Book-Reader sehr gut in der Hand behalten können. Blättertasten gibt es hier nicht. Die Bedienung erfolgt im eReader Test über den Touchscreen.
Die Softwarefunktionen sind nützlich und durchdacht. Die Hardware wurde nachgebessert und aufgewertet. Der Kindle Paperwhite punktet im eReader Test mit ausgereifter Softwarefunktion und unkomplizierter Bedienung. Wörterbücher, Notizen, Suchfunktionen, virtuelle Tastatur und einen E-Book-Kauf können Sie ausprobieren und davon profitieren.
Ein Bonus für den Kindle Paperwhite zeigt sich im eReader Test: die Kindle FreeTime. Hierbei wird von einer Funktion gesprochen, speziell für Eltern, um auch den Kindern das Verwenden eines E-Book-Readers zu gewähren. Natürlich ist es wichtig, dass die Kinder nicht auf die kompletten Gerätefunktionen wie zum Beispiel Kindle Store und Internetbrowser zugreifen können.

Details

• hoher Kontrast
• gleichmäßige Ausleuchtung
• günstiger Preis
• Display: 6 Zoll; 15 Zentimeter
• Carta-e-Paper-Technologie
• Pixel: 212 ppi
• integrierte Beleuchtung
• 16 Graustufen; optimierte Schriftarten
• Maße: 169 x 117 x 9,1 mm
• Gewicht: 215 Gramm
• großer Geräte-Speicher
• Cloud-Speicher kostenlos
• Akkulaufzeit bis zu 10 Wochen -je nach Lesezeit
• Aufladung über 2.0-Kabel-USB
• WLAN
• Unterstützte Formate: Kindle Format 8, TXT; PDF, DOC; HTML, PRC, DOCX, GIF, JPEG,PNG, etc.

Fazit:

Alles in Einem konnte sich der Kindle Paperwhite im eReader Test durchsetzen und verdient unter den besten E-Book-Readern zu sein. Eine klare Kaufempfehlung vom eReader Test und Sie bekommen einen eReader, mit denen Sie nichts falsch machen können.

Hier geht´s zum Kindle Paperwhite auf Amazon.de >>

4. Ereader Test – KOBO AURA eBook, black


KOBO AURA eBook, blackDer Kobo Aura E-Book-Reader hat eine ähnliche Optik wie ein Tablet und ist im eReader Test ein konsequentes Lesegerät. Die Vorderseite ist genau so, wie Sie es womöglich von einem Smartphone oder Tablet kennen, was nicht nur gut ausschaut und haptisch ansprechend ist. Dabei müssen Sie auf keine Spiegelungen des Displays achtgeben: Im eReader Test hab es beim Kobo Aura E-Book-Reader keine Spiegelungen. Auf der Vorderseite entspiegelt sich ein Bildschirm, wobei Sie auch in direkter Sonneneinstrahlung perfekt Ihr E-Book oder die tägliche Zeitung lesen können. Der Kobo Aura E-Book-Reader hat sich im eReader Test als Premiummodell herauskristallisiert, was sich deutlich durch den hohen Anschaffungspreis bemerkbar machte. Das Gerät ist nicht nur kompakt, hat ein Gewicht von 174 Gramm und sorgt für problemloses Lesen über Stunden hinweg.

Die Beleuchtung des E-Book-Readers ist gleichmäßig und behält die warme Farbtemperatur bei. Der größte Vorteil aus dem eReader Test: ausgezeichnete Schriftanpassung in unterschiedlichen Stufen einstellbar.

Details

• helle Beleuchtung
• gut funktionierende Software
• günstig im Preis
• WLAN
• 4 GB Speicher
• Gewicht: 172 Gramm
• Maße: 11,4 x 0,8 x 15 cm
• RAM-Größe: 500 MB
• proprietäres Betriebssystem

Fazit:

Der Kobo Aura E-Book-Reader hat im eReader Test zwar gezeigt, dass er mit seinem 6 Zoll Display winzig erscheint, aber das bedeutet nicht, dass er nicht alle Funktionen erfülle kann. Für die tägliche Nutzung erscheint der E-Book-Reader, wie im eReader Test, als optimal.

Hier geht´s zum Kobo Aura e book auf Amazon.de >>

5. Ereader Test – Tolino Shine eReader

Tolino Shine eReaderDie Optik des E-Book-Readers sah im eReader Test im ersten Moment sehr ungewöhnlich aus. Insbesondere das Gehäuse in brauner Farbe erweckt den Anschein der Vertrauenswürdigkeit. Sogar die Maße für den 6 Zoll E-Book-Reader ist groß genug. Die Hardware entspricht dem Standard, wie aus dem eReader Test ersichtlich wurde. Das bedeutet, der eReader hat ein E-Ink-Pearl-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 758 Pixel und wird in 16 Graustufen dargestellt. Die Bedienung im eReader Test erfolgt über einen Touchscreen und einer Infrarot-Technik. Seit Oktober 2013 hat der Hersteller ein neues Hardwareupdate vorgenommen.
Eine Beleuchtung ist im eReader Test vorhanden, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen E-Books lesen zu können. Dabei ist das Licht des Tolino Shine E-Book-Reader kalt, eher bläulich eingestuft.
Nützliche Softwares und eine simple Bedienung sind im eReader Test deutlich. Dann gibt es beispielsweise Wörterbücher und eine Notizfunktionen, die Sie jederzeit bei Ihrer Arbeit brauchen und anwenden können. Neben den genannten Funktionen können Sie das Schriftbild anpassen und erweitern. So können Sie, wie im eReader Test, die Schriftarten, Schriftgrößen, Zeilen- und Randabstände anpassen und so verändern, wie Sie es sich bei der Textausrichtung wünschen. Außerdem punktet im eReader Test die Wörterbuchfunktion. Brauchen Sie einmal schnell eine Übersetzung von Deutsch in Englisch oder Englisch zu Deutsch? Fortan kein Problem mehr. Auch im eReader Test stellte sich die Übersetzung als unproblematisch und fehlerfrei heraus.

Details:

• EPub-Unterstützung
• preisgünstig
• Akkulaufzeit: bis zu sieben Wochen
• sehr gute Ablesbarkeit
• integrierte Beleuchtung
• bis zu 2.000 E-Books speicherbar
• spiegelfrei im Sonnenlicht lesen
• Display: 6 Zoll; 15,27 Zentimeter
• interner Speicher: 4 GB
• externer Speicher: 32 GB
• WLAN
• Auflösung: 758 x 1.024 Pixel

Fazit:

Der Tolino Shine E-Book-Reader ist ein ausgezeichnetes Gerät und überzeugt im eReader Test mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit der neuen und modernen Software ist jede wichtige Funktion vorhanden, sodass Sie nach dem Kauf einen reinen Lesebetrieb erwerben. Im eReader Test beweist der Tolino E-Book-Reader eine schöne Optik, ein kleines und leichtes Gehäuse, eine gleichmäßige Beleuchtung und ein kontrastreicher Bildschirm.

Hier geht´s zum Tolino Shine auf Amazon.de >>

ereader testDie ersten E-Book-Reader der Firma NuvoMedia kamen 1999 auf dem Markt. Dieses Gerät war mit der LCD-Technologie ausgestattet. Es gab kein Durchbruch am Markt. Erst 2007, als Amazon den Kindle mit der außergewöhnlichen E-Paper-Technologie vorstellte, konnte sich der E-Book-Reader durchsetzen. Seither konzipieren viele renommierte Elektronikkonzerne eReader und erweitern ständig die Feature.
Durch die einfache und unkomplizierte Handhabung, die multifunktionalen Möglichkeiten sowie die Speicherkapazität an E-Books als Alternative zum gedruckten Hardcover immer populär. Was kann ein eReader wirklich? Welche Funktionen gibt es? Die bedeutsame Aufgabe eines E-Book-Readers ist bis heute die eidetische Darstellung von E-Books. Die neusten Modelle haben vielseitige Einstellmöglichkeiten, die Ihnen zum Beispiel das Lesen erleichtern. Ergänzend kommen etablierte Standards wie beispielsweise das Abspielen von Musik, die im eReader integriert sind. Vor dem Kauf eines E-Book-Readers sind Überlegungen wichtig, welche Merkmale in Bezug auf die Anwendung relevant sind. Was ist Ihnen wichtig? Im eReader Test wurden die nachfolgenden Funktionen ausprobiert:

a) Schriftart und Schriftgröße:

Bei einigen eReadern-Modellen haben Sie die Möglichkeit, die Schriftgröße sowie die Schriftart des zu lesenden E-Books zu verändern. Dadurch optimieren Sie als Leser die Darstellung am E-Book-Reader und passen die optimalen Lesebedingungen an.

b) Suchfunktionen:

Wenn Sie es immer eilig haben, ersparen Sie sich die Suche nach wichtigen Textstellen. In der Suchfunktion geben Sie Ihren Suchbegriff oder die komplette Suchphrase ein und lassen sich die Treffer anzeigen.

c) Notizen und elektronische Lesezeichen:

Was ist Ihnen bei den Lesefunktionen wichtig? Häufig werden Notizen und elektronische Lesezeichen eingefügt.

d) E-Paper-Display oder LC-Display

Durch das einzigartige E-Paper-Display haben Sie das Gefühl auf echtem Papier zu lesen. Das Licht wird wie normales Papier reflektiert und eine direkte Hintergrundbeleuchtung gibt es nicht. Ein angenehmes Lesen ohne Einschränkung des Betrachtungswinkels ist jederzeit möglich. Darüber haben Sie den großen Vorteil der ziemlich langen Akkulaufzeit.
Wenn Sie nicht auf Farbe verzichten wollen, wählen Sie ein eReader mit einem LC-Display. Gleichzeitig müssen Sie aber die geringere Akkulaufzeit in Kauf nehmen. Ohne externe Beleuchtung können Sie diese Geräte mit LC-Display auch über Nacht lesen.
Neben den aufgeführten Beispielen gibt es zudem noch die Funktionen: WLAN oder UMTS, G-Sensor, Audio- und Videounterstützung, Text-to-Speech, Handschrifterkennung, Diktiergerät, integriertes Lexikon oder ein Kalender.

Für wen eignet sich ein E-Book-Reader?

Nach den Vorteilen, die für einen E-Book-Reader sprechen, folgt nun den Grund für den Kauf eines solchen Geräts aus dem eReader Test. Ist der Erwerb eines eReaders sinnvoll? Lesegeräte haben viele Vorteile. Von der finanziellen Seite her gesehen, macht sich ein E-Book-Reader schnell bezahlt. Warum? Überlegen Sie einmal: Wenn Sie gern Bücher lesen, müssen Sie sich immer wieder neue Bücher kaufen. Das geht ins Geld. Bei einem spannenden Buch liegt der Preis zwischen 10 und 20 Euro. Bei E-Books sparen Sie bis zu 20 Prozent. In diesem Fall ist der Kaufpreis für einen eReader aus dem eReader Test schnell vergessen.
Viele Klassiker sind, die schon über 70 Jahre alt sind, völlig kostenlos. Daher eignen sich eReader in erster Linie für Liebhaber der klassischen Literatur. Ferner gibt es Autoren, die auf ihre Bücher aufmerksam machen wollen und ihr E-Book kostenlos anbieten. In dieser unverbindlichen Variante bekommen die Leser in der Regel das erste Kapital zu lesen. E-Book-Reader aus dem eReader Test verbrauchen zum Aufladen zwar Strom, aber die Akkuleistung reicht über mehrere Stunden. Wer die Preise für die Bücher und für die Regale einsparen möchte, ist mit einem E-Book-Reader sehr gut bedient.Besonders die Vielleser -ob zu Hause, unterwegs in Bus und Bahn, auf Geschäftsreisen oder während der Mittagspause- können mit einem E-Book-Reader aus dem eReader Test entgegenwirken, um die Bücher und die Regale aus Platzgründen vermeiden zu wollen. Wenn Sie unterwegs sind, ob auf dem Weg zur Arbeit, auf einer Geschäftsreise oder in den Urlaub nehmen Sie etliche Bücher zur Entspannung mit. Aber wollen Sie wirklich die Kosten für ein mögliches Übergewicht des Koffers am Flughafen übernehmen? Sparen Sie Gewicht und Platz ein: mit einem E-Book-Reader aus dem eReader Test. Er ist buchstäblich eine wahre Erleichterung. Mit nur 200 Gramm ist ein E-Book-Reader viel leichter als ein dickes Buch. Daher eignet sich auch ein eReader für Kinder.
Eine Lesebrille brauchen Sie nicht, weil Sie an einem eReader die Schriftgröße, aber auch die Schriftart wechseln können.
Wenn Sie sich an einem schönen Tag im Freien entspannen wollen, ist das ebenfalls kein Problem, ein E-Book zu lesen. Statt auf einem Laptop, Smartphone oder Tablet spiegelt das Display durch die Hintergrundbeleuchtung ab. Beim eReader gibt es keine Hintergrundbeleuchtung, wobei auch keine Spiegelung am Bildschirm vorhanden ist.

Welche Marken sind die beliebtesten?

Nach den ersten Jahren, nach dem die E-Books immer beliebter wurden, haben sich Hersteller aus Deutschland, Schweiz und Österreich der Aufgabe angenommen und dedizierte Lesegeräte konzipiert. Die wichtigsten Hersteller aus dem eReader Test sind: Amazon, Kobo, Tolino und PocketBook. Daneben gibt es noch Bookeen, Icarus, Onyx, BeBook und Imcosys, die zwar über unterschiedliche Vertriebskanäle zu haben sind, aber nicht wirklich erfolgreich geworden sind. Die wichtigsten Marken-Geräte aus dem eReader Test sind in drei Klassen eingeteilt:

a) Einsteiger
b) Komfort
c) Premium

Die Einsteigerklasse ist die günstigere Variante. Das ist gerade für die Leser unter Ihnen wichtig, die sich noch nicht ganz sicher sind, dass sie überhaupt ein E-Book-Reader haben wollen. Der Abschied von einem guten Buch ist nicht ganz einfach. Aber mit einem Kauf eines Basismodells tut das Finanzielle nicht weh. Kindle Touch ist ein beliebtes Einstiegsmodell von Amazon. Er liefert einen großen Umfang an vielseitigen Funktionen und leichter Handhabung.
Vorteile: niedriger Preis, niedrige Auflösung am Display
Für Einsteiger oder Gelegenheitsleser sind beide Dinge hinwegzusehen. Ein weiteres Modell ist der Kobo Touch, der sich kaum in technischer Hinsicht vom Kindle Touch unterscheidet.
Vorteile: Nutzung von ePub-Dateien und die Offenheit des Systems
Als gehobenes Einstiegsmodell zählt der Tolino Shine.
Vorteile: hohe Auflösung, eingebaute Beleuchtung.
Die Lichtverteilung kann sogar mit den Geräten aus der Komfortklasse super mithalten: Verbesserung der Ablesbarkeit bei schummrigen Lichtverhältnissen und in der Dunkelheit sowie bietet der E-Book-Reader einen wichtigen Mehrwert.
In der Komfortklasse gibt es verschiedene Modelle mit integrierter Beleuchtung. Dazu zählt auch der Kindle Paperwhite, den es seit November 2014 auf dem Markt gibt und somit mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis als klarer Sieger vorausgeht.
Vorteile: E-Ink-Carta-Displaytechnik, hervorragende Beleuchtung
Der Hauptkonkurrent des Kindle Paperwhite ist der Tolino Vision 2. Er bietet in weiten Teilen dieselbe technische Grundausstattung.
Vorteile: integrierten Wasserschutz, Formatoffenheit, aktivierende Beleuchtung
In der Premiumklasse gibt es Modelle mit besonderen Boni. Die Preise für einen E-Book-Reader ist in letzten Monaten sehr gefallen. Der Kobo Hersteller bringt gleich zwei wichtige Modelle auf dem Markt mit hochauflösendes E-Ink Carta Display und einer ausgewogenen Beleuchtung, die gleichzeitig kontrastreich, gut einstellbar und gleichmäßig keine Wünsche offen lassen. Darüber hinaus ist die Bildschirmdiagonale mit 6,8 Zoll größer als im Vergleich zu anderen Geräten. Die Softwarefunktionen überzeugen auf ganzer Linie. Der Kindle Voyage ist das zweite Premiummodell. Der E-Book-Reader hat ebenfalls ein hochauflösenden E-Ink Carta-Display und bietet hervorragende Kontrastwerte.

Produktbeschreibungen:

E-Book-Reader = Vorteile der digitalen Lesegeräte
Haben Sie auch schon das Interesse an einem E-Book-Reader aus dem eReader Test gefunden? Die portablen und einfach zu handhabenden Geräte bieten eine Vielzahl an Vorteilen im Vergleich zu einem klassischen Buch. Entscheidend ist vor allem die Darstellungsqualität. Durch die spezielle Display-Technik mit oder ohne Beleuchtung und einer hohen Auflösung bis zu 200 dpi werden digitalisierte Bücher, aber auch Zeitschriften in einer hochwertigen Qualität wiedergegeben, die dem Papier sehr nahe kommt. Die Inhalte des Bildschirms werden als sehr angenehm empfunden und Sie viel augenschonender als auf einem Desktop-Monitor. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass der Strom nur zum Umblättern verbraucht wird. Die Akkulaufzeiten reichen für Tausende von Buchseiten. Ein E-Book-Reader eignet sich optimal für unterwegs, weil durch das Gewicht und der Größe sind sie leicht zu verstauen. Vielleser schätzen den Komfort: auf dem internen Gerätespeicher oder auf einer zusätzlichen Speicherkarte können Sie so viele Taschenbücher „mit herumtragen“ wie Sie möchten.

 

Pop Ereader